Recumbent main page Search Produktwegweiser Contact
HP Velotechnik Logo des Herstellers von Liegerad, Dreirad und trikes Hier liegen Sie richtig! (auf einem Liegerad oder Liegedreirad von HP Velotechnik)
blauer Balken

Navbar

Products Shopping Service About us
Portrait
Developments
Press room
Press service
Job adverts
Agence Future
The Website
Cond. of Use
Imprint

Contact

Configurator:
Custom configurator

Quick search:

Follow us:
Facebook YouTube Google+


Agence Future Logo

Main page

The idea

Travel log

Why the Gt?

Press room

Download
infosheet


Press room - abfahren 022000

HP Velotechnik in the news: the following text is an excerpt from the German magazine abfahren, issue 02/2000. We recommend to order the complete magazine from the publishing house to read the whole story.

Mit  der Street Machine GT um die Welt Mit der Street Machine GT um die Welt


Globale Visionen aus horizontaler Perspektive

Zwei Belgier haben sich vorgenommen, die Welt per Liegerad zu erforschen. Eine Tour de Force der besonderen Art. Immer die Zukunft vor Augen und viele Fragen im Gepäck. Ihre erste Etappe führte sie in die Sinai - Wüste, momentan sind sie gen Osten unterwegs.

Maya von Leemput (30) und Bram Goots (28) sind Weltumradler, aber keine Radtouristen. Sie betreiben globale Feldforschung per Bike. Die beiden belgischen Wissenschaftler wollen direkte Antworten auf direkte Fragen, von Mensch zu Mensch und vor Ort. Agence Future heißt ihr internationales Projekt zur Erkundung von Visionen. Was bringt uns das neue Jahrtausend? Future oder no Future?

Die GT vor einem Weltwunder Im Oktober 1999 starteten Maya und Bram von London aus zu ihrer zweijährigen Entdeckungsreise rund um den Globus. Die Route besteht aus sechzehn Einzelstrecken auf sechs Kontinenten. Unterstützt wird das Projekt von der deutschen Firma HP Velotechnik. Die stellt zwei Exemplare ihrer Street Machine Gran tourismo, ein rasanter Kurzlieger auf Hightech - Level: Rahmen aus CrMo - Stahl, verstellbare Feder- und Dämpferelemente, ergonomischer Schalensitz, 27-gängige Kettenschaltung Shimano Deore, V-Brakes. Damit lässt sich auch auf langen Touren Tempo machen. Und außerdem noch reichlich Gepäck transportieren.

Was auch nötig ist. Denn neben dem, was Globetrotter halt so brauchen, wird noch ein umfangreiches Equipment mitgeführt: Laptop, Video- und Fotokamera, Geräte für Tonaufnahmen sowie ein mobiles Modem. Es zeigte sich, das beim Gran tourismo der Name wirklich Programm ist. Bram Groots: "Das außergewöhnlich komfortable Fahrgefühl auf der Street Machine war genau das, was wir gesucht hatten. Auf diesem Rad bleibt der Nacken gerade, der Kopf oben, das Gewicht ist gleichmäßig verteilt, und man kann den Boden leicht erreichen."

Exoten: Kamel und die Street Machine GT Ursprünglich wollten die Zukunftsforscher ihre Zeitreise in Europa beginnen. Doch ein Mitarbeiter des Projekts schlug ihnen vor, einen Teil der Testfahrt in der Sinai - Wüste durchzuführen. Dort würde sich eine Gelegenheit bieten, herauszufinden, wie es unterwegs wirklich sein würde - inklusive Hitze, Sprachbarrieren und Kontakt zu den Einheimischen. Letzteres klappte unterschiedlich, aber häufig zogen die Fremden schon allein ihrer Fahrzeuge wegen alle Blicke auf sich. Etwa im ägyptischen Dahab, erzählt Maya:"Jeder einzelne Mensch folgte uns mit den Augen, die meisten riefen uns etwas zu." "Hallo! Fahrrad! Wo kommt Ihr her? Willkommen!" "Wir hielten nur zweimal an, und jedes Mal stürzten sich die Leute auf uns wie die Fliegen auf frischen Kameldung."

Mit der Street Machine GT quer durch die Wüste Anfang April kehrten die Fernreisenden nach Belgien zurück. Auswertung der ersten Etappe und Vorträge an der Freien Universität Brüssel standen auf dem Programm. Vor kurzem wurden dann erneut die Radtaschen gepackt. Gestartet wurde diesmal in Deutschland, genauer: in Kriftel - bekanntermaßen der Firmensitz von HP Velotechnik. Und dann ging's los in Richtung Osten: neben Polen, Russland und Finnland wollen sie noch die baltischen Länder besuchen. Dort möchten sie in zahlreichen Gesprächen vor allem ergründen, mit welchen spezifischen Problemen diese jungen Staaten zu kämpfen haben. In St. Petersburg werden sie versuchen, den ökonomischen Verhältnissen auf die Spur zu kommen. Welchen Stellenwert haben dabei die neuen Informationstechnologien, soll beispielsweise eine ihrer Fragen heißen.

Sie selbst sind nicht nur fit auf dem Liegerad, sondern verstehen auch, mit den neuen Medien umzugehen. Das beweist ihr Reisetagebuch, das sie ins Internet gestellt haben. Also: Die weiteren Abenteuer und Erkenntnisse von van Leemput und Goots sind dort zu verfolgen (www.hpvelotechnik.de).

Doris Friedrichs


Copyright © 1993-2017 HP Velotechnik OHG (Conditions of use)
Last changed: May 20, 2012