Liegerad Hauptseite Suche Produktwegweiser Kontakt zum Liegeradhersteller
HP Velotechnik Logo des Herstellers von Liegerad, Dreirad und trikes Hier liegen Sie richtig! (auf einem Liegerad oder Liegedreirad von HP Velotechnik)
blauer Balken

Navbar

Produkte: Liegerad und Zubehör Shopping Service Über uns
Portrait
Neuentwicklungen
Pressespiegel
Presse-Service
Stellenanzeigen
Agence Future
Die Website
Nutzungsbed.
Impressum

Kontakt

Konfigurator:
Konfigurator

Schnellsuche:

Folgen Sie uns:
Facebook YouTube Google+


Agence Future Logo

Hauptseite

Die Idee

Reisetagebuch

Warum die Gt?

Pressespiegel

Infoblatt-
download


Agence Future Logo Agence Future Reisetagebuch 2.1: Europa - Feldforschung und Medienarbeit

Maya van Leemput ein Blick zurück
Für diesen ersten Teil der Reise hatten wir drei Hauptziele. Für den akademischen Teil des Projektes hatten wir vor, eine erste Gruppe von Personen zu interviewen, und die Konzepte für die theoretische Analyse weiterzuentwickeln.

Für den Medienteil hatten wir geplant verschiedene Printartikel zu veröffentlichen und den Umgang mit der Videokamera das Internet-TV zu lernen. Für den kreativen Teil hatten wir vor, die Grundvoraussetzungen und die wesentlichen unabhängigen Faktoren des Experiments aufzulisten.

Wir wollen auf jedem der fünf Kontinente zehn Menschen aus der allgemeinen Bevölkerung und 2-5 Experten interviewen. Da wir davon ausgehen, daß die Informationen, die wir zu Beginn der Untersuchung sammeln, zu einem späteren Zeitpunkt neu bewertet werden müssen, hatten wir vor, während dieses ersten Teils der Reise Material von fünf europäischen Bürgern und zwei Experten aufzunehmen.

Die verbleibende Hälfte der europäischen Interviewpartner wird dann am Ende der 2jährigen Untersuchung angesprochen werden. Auf dieser ersten Hälfte der Exkursion sollten auch zusätzliche Interviews als eine Art Testlauf für den Fragebogen sowie für die Interviewtechnik und die Auswertung geführt werden.

Speedmachine in Norway

So begannen wir in Europa, um zum ersten Mal den Entwurf der Untersuchung zu testen. Während der Reise führten wir bei 17 Gelegenheiten Interviews durch. Wir hielten drei kurze Vox Populi Sitzungen ("Die Stimme des Volkes" findet an einem ausgesuchten Ort statt, an dem wir mehreren Personen kurz zu denselben Themen befragen. Es geht hierbei um kurze Antworten statt um Interviews in voller Länge. Etwa in der Art, wie man im Supermarkt kurze Befragungen zu bestimmen Produkten durchführt.)

Wir sprachen mit vier Experten und zehn weiteren Personen aus der allgemeinen Bevölkerung. Sieben dieser Gespräche waren nahe genug am vorgesehenen Interviewplan, um sie in die allgemeine Untersuchung mit aufzunehmen.

Die Hauptthemen und -konzepte sind bereits in den europäischen Beiträgen. d. h. den Interviews mit den europäischen Bürgern, vorgestellt worden. In der theoretischen Analyse konzentrieren wir uns auf die Konzepte von Veränderung, Fortschritt, wissenschaftlicher Methode und Leistung, und wir untersuchen die Relevanz von Zeit und Alter, z. B. die historische Dimension von Pyramiden, alten Wäldern, aber auch der neuesten Technologien.

Für den Medienteil des Projektes hatten wir vor, Printmaterial zu veröffentlichen, mit der Produktion von audiovisuellem Material für Sendungen im Web zu beginnen, und die Expedition mit ihren Themen in die Lokalmedien zu bringen. Während unserer Zeit unterwegs erschienen drei Artikel, und es stehen fünf weiter zur Publikatio an: zwei wissenschaftliche Artikel (über das Polarlicht und Geschlechterrollen in Skandinavien), ein Artikel über baltische IT-Entwicklung, einer über Radfahren in Masuren sowie ein Reisebericht.

Wir sammelten Videobilder, die wir in Kooperation mit einem belgischen Internet-TV Produzenten weiterbearbeiten werden. Das Internet-TV befindet sich noch in der Entwicklung. Es soll nach einem ähnlichen Prinzip wie Pay TV funktionieren. Auf einer Webseite wird gegen Bezahlung eine Auswahl an Reportagen, Filmen oder TV angeboten. Die Suche für "Bilder der Zukunft" läuft, aber wir müssen noch effizientere Arbeitsmethoden und größeres technisches Geschick entwickeln, um das beste herauszuholen.

Dank Pauls Einsatz wurde über unseren Besuch bei HP Velotechnik in den lokalen Zeitungen sowie in Radio und Fernsehen berichtet. In Polen berichtete eine nationale Zeitung über das Projekt, und ein norwegischer Reporter aus dem Lokalressort suchte uns an einem kalten und regnerischen Tag für einen Fototermin auf. Das dänische Midvest TV brachte auch etwas in den Lokalnachrichten über uns.

Die Zukunft liegt hinter uns... Der experimentelle Aspekt unserer Unternehmung ist vielleicht die größte Herausforderung. Es ist eine große Aufgabe, zu lernen, sich ausgesprochen neuen und fremden Dinge gegenüber zu öffnen. Unsere mehr praktisch orientierten Ziele hier waren, uns mit der elektronischen und audiovisuellen Ausrüstung bekannt und vertraut zu machen, und die Grundlagen sowie "Dos und Dont's" für eine mobile und flexible Praxis festzulegen.

Anmerkung von HP Velotechnik: Maya berichtet über Ihre Beobachtungen und Feldstudien in verschiedenen wissenschaftlichen Magazinen, überwiegend in flämischer Sprache. Hier, auf der Website von HP Velotechnik, konzentrieren wir uns auf die eher fahrradbezogenen Aspetkte von Agence Futures Reise. Wenn unsere verehrte und ehrenamtliche Übersetzerin die Zeit findet, möchten wir auch einige der wissenschaftlicheren Artikel hier veröffentlichen.

Lesen Sie mehr über Agence Futures Reise durch Nordeuropa:

Übersicht | 2.2: Wir fahren los >>

Copyright © 1993-2017 HP Velotechnik OHG (Nutzungsbedingungen und Impressum)
Letzte Änderung: 20.05.2012