Liegerad Hauptseite Suche Produktwegweiser Kontakt zum Liegeradhersteller
HP Velotechnik Logo des Herstellers von Liegerad, Dreirad und trikes Hier liegen Sie richtig! (auf einem Liegerad oder Liegedreirad von HP Velotechnik)
blauer Balken

Navbar

Produkte: Liegerad und Zubehör
Fahrzeuge
Grasshopper fx
Streetmachine Gte
Speedmachine
Gekko fx 20
Gekko fx 26
Gekko fxs

Scorpion
Scorpion fx
Scorpion fs 20
Scorpion fs 26
Scorpion fs 26 Enduro
Scorpion fs 26 - S-Pedelec
Scorpion plus 20
Scorpion plus 26

Zubehör
Komfort- & Reha-Zubehör
Streamer
AirZound Hupe
Moonbiker

Technik
E-Antriebe
Liegeradsitze

Shopping Service Über uns Kontakt

Konfigurator:
Konfigurator

Schnellsuche:

Folgen Sie uns:
Facebook YouTube Google+


Grasshopper

Hauptseite

Details

Faltvorgang

Technische
Daten

Pressespiegel

Prospekt-Anforderung

Anleitung

Konfigurator

Preisliste


Prospekt durchblätternProspekt durchblättern
Pressespiegel - Radtouren 3/2004

HP Velotechnik im Spiegel der Medien: Der folgende Text ist ein Ausriss aus der Zeitschrift Radtouren, Ausgabe 3/2004. Wir empfehlen für die komplette Lektüre das Originalheft beim Verlag anzufordern.

Liegerad GrassHopper in der Radtouren 3/2004

HP Velotechnik GrassHopper

Liegeradler schwören auf sie, und das nicht ohne Grund: Liegeräder sollen die besseren Tourenräder sein. Ob das wirklich stimmt, haben wir am neuen GrassHopper von HP Velotechnik getestet.

Liegerad GrassHopper mit Obenlenker in der Radtouren 3/2004

Neulinge auf dem Liegerad sind überrascht. Einerseits: maximaler Komfort im Schalensitz. Andererseits: mulmiges Gefühl bei der Vorstellung, im Liegen mit den Beinen nach vorne oben zu treten. Das Losfahren mit dem giftgrünen GrassHopper bereitet aber keine größeren Probleme; zurücklehnen, Startpedal nach oben - und los geht's! Hat man das Schritttempo erst einmal hinter sich gelassen, hören auch die Schlangenlinien auf.

Perfekte Passform

Die optische Harmonie dieser Zweirad-Synthese aus Komfort und Technik ist beeindruckend. Die Ergonomie aber auch: Per Teleskopauszug wird die Beinlänge angepasst. Die patentierte Sitzschale - BodyLink-Sitz genannt - lässt sich im Hinblick auf Winkel, Krümmung und Länge einstellen. So ist sie quasi für jede Körpergröße geeignet. Perfekt auch der zweiteilige Air-Flow-Bezug - selten ist der Rücken auf einem Liegerad so trocken geblieben! ich fühle mich, als ob ich mich in einer Strandliege befinden würde! Der Blick schweift in die Ferne, der Kopf lehnt sacht an seiner Stütze. Die passt in unserem Fall allerdings nur ohne Helm exakt. Die Federung ist sportlich ausgelegt, wird auch in der weichsten Einstellung nicht schwammig und passt gut zur entspannt-zügigen Fahrdynamik. Wenn die Gabel noch etwas besser anspräche, könnte das Rad als perfekte Tourensänfte durchgehen.

Stadtflucht

Der BodyLink Sitz am Liegerad GrassHopper Nach kurzer Eingewöhnungszeit hat man das Bike im Griff. Cityverkehr gehört allerdings generell nicht zu den bevorzugten Einsatzgebieten eines Liegerades mit nur 54 cm Sitzhöhe. Die vom herkömmlichen Fahrrad gewohnte Übersicht über die Autodächer fehlt und bei Schritt-Tempo muss man sich sehr konzentrieren. Der Grund: Kompromisse in der Fahrwerksauslegung, zwei quirlige 20-Zoll-Räder und der stark gebogene Vorbau, der in engen Kehren zu weiten Ausholbewegungen führt. Liegeradfreaks wählen den Untenlenker, der sorgt für entspanntere Armhaltung.

Seine Stärken zeigt der GrassHopper auf flotten Überlandfahrten, Geübte Liegeradler erreichen mit weniger Kraftaufwand dasselbe Tempo wie mit einem Touringbike. Der geringere Luftwiderstand macht's möglich. Und wie sieht's mit der Laufruhe aus? Die Gelassenheit eines 26- oder 28-Zoll-Reiserades erreicht der quirlige Hopper sicherlich nicht, aber je flotter es voran geht, desto ruhiger zieht er seine Spur.

Muskelspiel

Für richtiges Rennrad-Tempo muss man schon einige Liege-Kilometer hinter sich haben. Schließlich werden im Liegen andere Muskeln belastet als beim Normalrad - und die wollen erst aufgebaut werden. Aber es lohnt sich: derartig sagenhafte Beschleunigung aus mittlerer Geschwindigkeit wie mit diesem Bike erlebt man nur im Liegen - oder mit Zabels Beinen. Beeindruckend sicher verhält sich das Fahrwerk bei schlechtem Untergrund. Durch die ausgewogene Gewichtsverteilung und die steife "No Squat"-Schwinge macht der fieseste Feldweg Spaß, egal ob mit oder ohne Gepäck. Das nimmt man dank tiefem Schwerpunkt sowieso kaum wahr.

Aus den gleichen Gründen ist das Bremsverhalten mit den fein dosierbaren hydraulischen Maguras optimal, die feine 14-Gang-Nabe von Rohloff harmoniert vortrefflich. Unser GrassHopper mit SON-Nabendynamo knipst dank Sensortechnik bei Dämmerung das Licht sogar selbst an. Zum Absteigen wird der Lenker nach vorne geklappt und man hat freien Ausstieg. Voilá!

Fazit

Der GrassHopper ist ein sehr hochwertiges, sportliches Liege-Tourenrad mit nahezu optimaler Ergonomie für fast jeden Untergrund. Und ein echter Grund mehr, das Radfahren auch einmal im Liegen auszuprobieren. Die Basisausstattung ohne Gepäckträger ist in etwa preisgleich mit einem sehr hochwertigen Reiserad (1.990 Euro), unsere High-End-Ausführung belastet das Konto mit 3777 Euro jedoch erheblich.

Copyright © 1993-2017 HP Velotechnik OHG (Nutzungsbedingungen und Impressum)
Letzte Änderung: 20.05.2012