Recumbent main page Search Produktwegweiser Contact
HP Velotechnik Logo des Herstellers von Liegerad, Dreirad und trikes Hier liegen Sie richtig! (auf einem Liegerad oder Liegedreirad von HP Velotechnik)
blauer Balken

Navbar

Products
Vehicles
Grasshopper fx
Streetmachine Gte
Speedmachine
Gekko fx 20
Gekko fx 26
Gekko fxs
Gekko US edition
Scorpion
Scorpion fx
Scorpion fs 20
Scorpion fs 26
Scorpion fs 26 Enduro
Scorpion fs 26 - S-Pedelec
Scorpion plus 20
Scorpion plus 26

Accessories
Comfort and ability accessories
Streamer
AirZound Horn
Moonbiker
Apparel

Technology
E-Drives
Recumbent seats

Shopping Service About us Contact

Configurator:
Custom configurator

Quick search:

Follow us:
Facebook YouTube Google+


Scorpion

Main page

Details

Technical
Data

Comfort and ability accessories

Press Room

Download
brochure

Manual

Configurator

Price list


Prospekt durchblätternbrowse brochure
Press room - SAZ Bike Spezial 02/2005

HP Velotechnik in the news: the following text is an excerpt from the magazine SAZ Bike Spezial, issue 02/2005. We recommend to order the complete magazine from the publishing house to read the whole story.

SAZ Bike Spezial 02/2005

Spezialräder 2006:
Wird das Besondere immer "normaler"?

Von Georg Bleicher

Drei Räder erweitern den Horizont

"Die richtige Entwicklung zur richtigen Zeit", so sieht Paul Hollants vom renommierten Liegeradhersteller HP Velotechnik das erste Dreirad der Firma. Kein Wunder: Der Trike-Trend ist in vollem Gange, und gerade ist mit der Firma Thorax ein Mitbewerber ausgeschieden - was allerdings zur Zeit der Entwicklung des neuen "Scorpions" noch niemand wissen konnte. "Irgendwann machten uns die Händler darauf aufmerksam, dass immer mehr Kunden nach einem Dreirad von HP Velotechnik fragten", so Hollants. Nach den Herbstmessen soll es nun zu haben sein.

Im Gegensatz zu Hases Kettwiesel ist das "Scorpion" ein Delta-Trike: zwei gelenkte Vorderräder, ein angetriebenes hinten. Die Vorteile dieser Technik: "Ein einzelnes angetriebenes Hinterrad in der Mitte ist technisch leichter zu realisieren als zwei (Differential nötig, d. Red.). Außerdem bringen zwei Vorderräder mehr Spurtreue und Kurvensicherheit. Sie verlangen aber auch nach einem höheren konstruktiven Aufwand", erklärt der Geschäftsführer von HP.

Mit dem "Scorpion" soll ein agiles, aber auch tourentaugliches Trike entstanden sein, das schon in der Standard-Version mit Federung, Scheibenbremsen und dem patentierten BodyLink-Sitz aufwartet. Er ist zweigeteilt und lässt sich in Rückenlänge, Winkel und auch der so genannten Lordosen-Stütze verstellen. Das sorgt dafür, dass man den Sattel im Kreuz-Bereich individuell auf den jeweiligen Fahrer einstellen kann. Ab 15,9 kg soll das Trike wiegen, ein sehr guter Wert für ein Delta-Konzept, der laut Hollants hauptsächlich auf den Alu-Rahmen zurückzuführen ist. Reichhaltige Zubehör-Optionen vom Gepäckträger über verschiedene Schaltungsniveaus bis hin zu Gepäckkoffern sind vorhanden. Kostenpunkt der Grundversion: ab 2490 EUR.

Nicht ganz so revolutionär die zweite Neuerung von HP: Die "Speedmachine", vor Jahren als Renner mit leichten Touren-Tendenzen konzipiert, wird zum Randonneur. Die Sitzhöhe rückte einige Zentimeter auf jetzt 48 nach oben, die Geometrie wurde zum Ruhigeren hin überarbeitet, und außerdem soll es bald auch eine Version mit indirektem Untenlenker geben - auch hier eine Reaktion auf verstärkte Kundennachfrage. Die Speedmachine ist jetzt bis 120 kg Gesamtgewicht zugelassen, und für alle HP Velotechik-Modelle gibt nun eine Freigebe für Ein- und Zweispurhänger.

Copyright © 1993-2017 HP Velotechnik OHG (Conditions of use)
Last changed: May 20, 2012