Liegerad Hauptseite Suche Produktwegweiser Kontakt zum Liegeradhersteller
HP Velotechnik Logo des Herstellers von Liegerad, Dreirad und trikes Hier liegen Sie richtig! (auf einem Liegerad oder Liegedreirad von HP Velotechnik)
Balken

Navbar

Produkte: Liegerad und Zubehör
Spirit
Grasshopper fx
Streetmachine Gte
Speedmachine
Gekko
Gekko fx 20
Gekko fx 26
Scorpion
Scorpion fx
Scorpion fs 20
Scorpion fs 26
Scorpion fs 26 Enduro
Scorpion fs 26 - S-Pedelec
Scorpion plus 20
Scorpion plus 26
Streamer
Federgabeln
AirZound Hupe
Moonbiker

Shopping Service Über uns Kontakt

Bookmark and Share

Schnellsuche:


Scorpion

Hauptseite

Details

Technische
Daten

Pressespiegel

Prospekt-Anforderung

Anleitung

Konfigurator

Preisliste


Prospekt durchblätternProspekt durchblättern
Pressespiegel - aktivRadfahren 11-12/2005

HP Velotechnik im Spiegel der Medien: Der folgende Text ist ein Ausriss aus der Zeitschrift aktivRadfahren, Ausgabe 11-12/2005. Wir empfehlen für die komplette Lektüre das Originalheft beim Verlag anzufordern.

Liegedreirad Scorpion

Spaß hoch 3

Ausprobiert: HP Velotechnik "Scorpion"

Dreirad Scorpion in aktiv Radfahren

Mit dem "Scorpion" stellt Liegeradhersteller HP Velotechnik erstmals ein Dreirad auf die Räder, in das er seine geballten Erfahrungen mit gefederten Rahmen und Sitzkomfort einbringt. Das "Tourendreirad" erweist sich als schnell, vertrauenerweckend sicher und macht tierisch Spaß!

Noch hoch zur Anhöhe, dann eröffnet sich das grandiose Donau-Panorama. Bergauf benötigt man hier wie bei jedem Liegerad etwas Langmut, doch bergabÂ… Das Tretlager mit dem großen 60er-Blatt taucht schon ab, das "Scorpion" nimmt von selbst Fahrt auf. Der Unterlenker liegt satt und sicher in meinen Händen, jeweils zwei Fingerspitzen berühren die Bremsgriffe beider Scheibenbremsen in den Vorderrädern.

Vier Kurbeldrehungen mit vollem Druck aus dem Rücken, das Scorpion beschleunigt wie eine Rakete. Klack, klack, den Daumenhebel für das hintere Schaltwerk ganz nach vorn, Volldampf voraus! Wir heben ab, das Herz jubiliert!

Unten ein gekiester Parkplatz, gut zum Anhalten: Schräg jage ich darauf zu, das rechte Rad rumpelt schon über die Piste, die grässliche Querrinne vor mir federt souverän das Heck ab, trotz losem Untergrund keine Schleudergefahr, keine Kippgefühle. Voller Zug in die Eisen, wie ein Porsche stoppt das Scorpion, steht still in einer gigantischen Staubwolke - und ich haue mir vor Freude auf die Schenkel. Klasse.

Mit seinem Dreirad Scorpion verbindet HP Velotechnik aus dem hessischen Kriftel sehr gekonnt die Vorteile eines Liegerades mit der stabilen Straßenlage und dem Fahrspaß eines flotten Dreiers. Erstmals wird hier ein komfortables Dreirad speziell für Tourenradler angeboten, das mit seinem verstellbaren Schalensitz und dem mitgefederten Gepäckträger für 25 kg Zuladung voll überzeugt.

Der Name Scorpion ist gut gewählt. Vorne sorgen die zwei gelenkten Vorderräder für eine hohe Kippsicherheit. Sie sind zudem gut im Blick, wenn auf dem Radweg Poller auf mich zukommen. 83 cm Spurweite, also 2x15 cm über Schulterbreite, da kommt man überall durch - mit etwas Mut sogar mit Karacho. Mit 3,9 Meter ist der Wendekreis recht gut. Dickes Lob: Der tiefe Schwerpunkt durch die Sitzhöhe von 24 cm, die geringe Spurweite (gut für Platz sparendes Abstellen / Transport im Kombi oder Van) und der recht lange Radstand von 109 cm sorgen für eine hohe Fahrstabilität in schnellen Kurven und sehr sicheres Bremsen.

Dreirad Scorpion in aktiv Radfahren

Prima gemacht ist die Hinterradfederung: Sie spricht auf Schlaglöcher schnell wie der Stachel eines Scorpions an, lässt sich aber vom normalen Treten nicht aus der Ruhe bringen. Sieben Zentimeter Federweg reichen vollkommen aus, die von HP-Liegerädern adaptierte "No-Squat"-Geometrie arbeitet unbeeinflusst von Tretkräften und ermöglicht so ein kraftvolles Antreten und Beschleunigen - ohne lästiges Wippen.

Ruhig und überlegen gleitet der mit 18,2 kg relativ leichte Tief(f)lieger über den Radweg. Im normalen Verkehr fühle ich mich nicht so wohl, trotz Neon-Wimpel könnte man übersehen werden. Die Lenkung erscheint anfänglich nervös, später ruhen die Hände entspannt auf den leicht nach vorn geneigten Griffen. Generell kann man auf dem sehr wendigen Scorpion durch die gute Aerodynamik (wiegt den erhöhten, aber bei meinen sechs Bar Luftdruck kaum spürbaren Rollwiderstand auf) souverän geradeaus und schneller fahren als Radfahrer, die von unten wie Riesen erscheinen. 25 km/h sind ein gut machbares, zügiges Reisetempo. Und man kann auch langsamer als ein Trekkingrad sein. Ohne unsicheres Pendeln. Beim Ampelstopp braucht man nicht abzusteigen.

Taube Hände, Po-Schmerzen, verspannter Nacken - das können Sie hier vergessen. Man ruht in einer gut gepolsterten, in der Länge verstellbaren, sanft gewölbten und flexiblen Sitzschale - Ergonomie vom Feinsten. Die Höhe der Sitzvorderkante, die Beckenstütze sowie die Neigung der Rückenlehne können einfach per Schnellspanner verstellt werden - flach bei schneller Fahrt, aufrecht für die Stadt.

Fazit: HP Velotechnik bringt mit dem Scorpion ein ausgereiftes, äußerst kompetent gemachtes Tourendreirad, das durch seine ausgereifte Technik, ausgesucht gute Komponenten, sicheres Fahrverhalten und viel Fahrspaß überzeugt! Unbedingt Probe fahren!

Daniel Fikuart

Copyright © 1993-2014 HP Velotechnik OHG (Nutzungsbedingungen und Impressum)
Letzte Änderung: 21.05.2012