Liegerad Hauptseite Suche Produktwegweiser Kontakt zum Liegeradhersteller
HP Velotechnik Logo des Herstellers von Liegerad, Dreirad und trikes Hier liegen Sie richtig! (auf einem Liegerad oder Liegedreirad von HP Velotechnik)
Balken

Navbar

Produkte: Liegerad und Zubehör Shopping Service
Liegerad-FAQ
Prospekt-Anforderung
Anleitungen
Garantie
Downloads
Farbtabelle
Mailingliste
Links
Presse-Service
Fachhändlerbereich

Über uns Kontakt

Konfigurator:
Konfigurator

Schnellsuche:

Folgen Sie uns:
Facebook YouTube Google+

Presseservice Eurobike Fahrradtrends 2013:
Schnelles E-Trike Scorpion fs 26 S-Pedelec

zurück zur Presseservice-Übersicht

Pressebilddownload Eurobike Fahrradtrends 2013
(Bild auswählen, oben "Herunterladen" anklicken)

PDF: Pressemitteilung Eurobike Award für schnelles E-Trike "Scorpion fs 26 S-Pedelec" (PDF-Format, 380K, 23.08.2012)

Neu für 2013: Scorpion fs 26 S-Pedelec – Schnelles Elektrodreirad bis 45 km/h mit komfortabler Fahrwerkstechnik aus dem Automobilbau

Ergonomische Sitzposition / Ergonomische Sitzposition / Sichere Straßenlage / Schnell faltbar / Voll gefedert

******** Kurztext ***********

München. HP Velotechnik zeigt auf der Reise- und Freizeitmesse f.re.e in München am Stand A6-326 ein bis zu 45 km/h schnelles, voll gefedertes Elektrodreirad, das zum Transport kompakt gefaltet werden kann.

In der zukunftsträchtigen Klasse der schnellen E-Bikes, auch S-Pedelecs genannt, setzt HP Velotechnik mit dem Modell "Scorpion fs 26 S-Pedelec“ auf die sichere Straßenlage eines Mehrspurfahrzeuges mit Fahrwerkstechnik aus dem Automobilbau.

Der tiefe Schwerpunkt des Tourendreirades und die gute Abstützung des Fahrers im ergonomischen Liegeradsitz ermöglichen eine dynamische Beschleunigung.

Einzelradaufhängung mit einstellbaren McPherson-Federbeinen an der Vorderachse, Stabilisatorsystem, Vollfederung und langer Radstand sorgen für eine sichere Straßenlage auch in schnellen Kurven.

Rückenwind nach Wunsch liefert ein 500-Watt-Hinterradnabenmotor aus dem Hause GO SwissDrive. Die Energie zieht sich der Motor aus einem Li-Mn-Akku mit 530 Wh Kapazität.

Die effiziente Kraftübertragung der Mensch-Motorleistung auf die Straße gewährleistet das erstmalig an einem voll gefederten, faltbaren Trike verbaute traktionsfreudige 26 Zoll Hinterrad.

Der niedrige Luftwiderstand durch die effiziente Liegeradposition verlängert die Akku-Reichweite besonders bei den hohen Fahrgeschwindigkeiten der schnellen Elektroräder bis 45 km/h.

Das "Scorpion fs 26 S-Pedelec“ ist ab März 2013 zum Preis von 6990,- Euro im Fachhandel erhältlich.

******** Langtext ********

München. HP Velotechnik zeigt auf der Reise- und Freizeitmesse f.re.e in München am Stand A6-326 ein bis zu 45 km/h schnelles, voll gefedertes Elektrodreirad, das zum Transport kompakt gefaltet werden kann.

Fahrradtrend 2013: Schnelle Elektroräder

In der zukunftsträchtigen Klasse der schnellen E-Bikes, auch S-Pedelecs genannt, setzt HP Velotechnik mit dem Modell “Scorpion fs 26 S-Pedelec“ auf die sichere Straßenlage eines Mehrspurfahrzeuges mit Fahrwerkstechnik aus dem Automobilbau.

Der tiefe Schwerpunkt des Tourendreirades und die gute Abstützung des Fahrers im ergonomischen Liegeradsitz ermöglichen eine dynamische Beschleunigung. Der niedrige Luftwiderstand durch die effiziente Liegeradposition verlängert die Akku-Reichweite besonders bei den hohen Fahrgeschwindigkeiten der schnellen Elektroräder bis 45 km/h.

“Bei Durchschnittsgeschwindigkeiten jenseits der 25 km/h ist ein gut abgestimmtes, voll gefedertes Fahrwerk beinahe Pflicht“, so HP Velotechnik-Geschäftsführer Paul Hollants. “Unser ebenfalls für 2013 als Weltneuheit vorgestelltes Touren-Trike 'Scorpion fs 26’ bietet für die kraftvolle Motorisierung und die hohe Durchschnitts- und Endgeschwindigkeit die perfekte Fahrzeugbasis“, so Hollants weiter.

Einzelradaufhängung mit einstellbaren McPherson-Federbeinen an der Vorderachse, Stabilisatorsystem, Vollfederung und langer Radstand sorgen für eine sichere Straßenlage auch in schnellen Kurven.

Elektroantrieb hat Effizienzvorteil am Liegerad

Das erstmalig an einem vollgefederten und faltbaren Trike verbaute traktionsfreudige 26 Zoll Hinterrad bringt die Mensch-Motorkraft effizient auf die Straße. Letztere wird beim schnellen HP Velotechnik -Trike von einem leistungsstarken 500-Watt-Hinterradnabenmotor aus dem Hause GO SwissDrive bereitgestellt und unterstützt den Fahrer bis 45 km/h.

Die Energie zieht sich der Motor aus einem 36 V Li-Mn-Akku mit 530 Wh Kapazität. Eine reichweitenverlängernde Energierückgewinnung ermöglicht die Rekuperationsfunktion, bei der der Motor beim Bremsen als Generator arbeitet. Der Ladevorgang an der Steckdose nimmt gerade mal 4-5 Stunden in Anspruch. Zur serienmäßigen Ausstattung gehört die Anfahrhilfe, die auf Knopfdruck das Fahrzeug bis auf 6 km/h anschiebt.

Den Einstieg in die Klasse der schnellen Pedelecs begründet Hollants mit der steigenden Nachfrage nach alternativen, effizienten und vor allem spaßversprechenden Mobilitätslösungen.

“Gerade am Liegedreirad ist eine Unterstützungsgeschwindigkeit jenseits der 25 km/h-Marke sinnvoll, da versierte Triker diese auch ohne Unterstützung schnell erreichen und generell höhere Reisegeschwindigkeiten gewöhnt sind“, weiß Hollants aus Erfahrung.

Im Straßenverkehr ist für Hollants ein zusätzlicher Sicherheitsvorteil des schnellen Elektrodreirades von Bedeutung: "Bei Fahrgeschwindigkeiten um die 45 km/h kann das schnelle E-Trike einfach im Stadtverkehr mitschwimmen. Aufgrund der Breite und der auffälligen Form wird das Trike im Vergleich zu konventionellen Fahrrädern insbesondere von nachfolgenden Verkehrsteilnehmern stärker wahrgenommen und deutlich mehr respektiert. Der Trike-Fahrer selbst fährt mit den Autofahrern auf Augenhöhe, was die gegenseitige Verständigung im Verkehr zusätzlich verbessert.“

Wer auf ein Versicherungskennzeichen gern verzichten möchte oder keinen Auto- oder Mofaführerschein besitzt – beides ist für die schnelle Klasse gesetzlich vorgeschrieben – dem bietet HP Velotechnik das E-Trike “Scorpion fs 26“ auch als zulassungsfreies Pedelec bis 25 km/h Unterstützung.

Ergonomischer Liegeradsitz

Egal mit welcher Geschwindigkeit man letztendlich unterwegs ist, der ergonomische "BodyLink“-Schalensitz sorgt für eine entspannte Sitzposition. Der individuell auf die Rückenform des Fahrers einstellbare Sitz verteilt das Körpergewicht großflächig – damit gehören Sitzbeschwerden beim Radfahren der Vergangenheit an.

Auf Wunsch kann man auch im "ErgoMesh“-Netzsitz Platz nehmen, der eine optimale Belüftung für den Rücken ermöglicht und durch die überarbeitete Sitzform mit verstärkter, anatomisch geformter Seitenpolsterung jetzt noch mehr Seitenhalt bietet.

Neu ist für 2013 auch der "ErgoMesh XL“-Sitz: Entwickelt speziell für große, schwere Fahrer ist dieser Sitz 5 cm breiter, Lehne und Sitzfläche sind jeweils 3 cm länger als beim Standard-Modell. Beide ErgoMesh-Varianten sind in zwei Sitzhöhen erhältlich.

Cleveres Zubehör macht aus dem agilen Flitzer einen praktischen Tourer, der allerhand Gepäck befördern kann. Ein mitgefederter Gepäckträger nimmt es mit zwei Packtaschen von insgesamt 25 kg auf und verstaut diese schwerpunktgünstig, da tief und körpernah, hinter dem Sitz. Die maximale Zuladung des “Scorpion fs 26 S-Pedelec“ beträgt 140 kg, das sind nochmals satte 10 kg mehr als an den bisherigen faltbaren Dreiradmodellen des Krifteler Herstellers.

Schnell faltbar für einfachen Transport

Auch der Transport des Fahrzeugs geht leicht von der Hand: Mit ein paar Handgriffen lässt sich das Trike binnen weniger Sekunden auf ein transportfreundliches Packmaß von 123x83x69 cm zusammen falten. Das vom Hersteller neu entwickelte, selbsttätig arretierende Faltgelenk macht den Faltvorgang zum Kinderspiel.

Mit einem Fahrzeuggewicht von 31 kg lässt sich das "Scorpion fs 26 S-Pedelec“ bei leerem Akku auch ohne Motorunterstützung einfach fahren. Am Berg spielt das dreirädrige Fahrzeug einen weiteren Vorteil aus: Im Gegensatz zu konventionellen Elektrorädern hält das Trike auch bei langsamen Geschwindigkeiten sicher die Spur; beim Ampelstopp muss der Fahrer nicht mal die Füße von den Pedalen nehmen.

Das schnelle E-Trike von HP Velotechnik ist mit einer 27-Gang Shimano XT-Kettenschaltung, hydraulisch gekoppelten Scheibenbremsen Tektro Auriga E-Twin und einer leistungsstarken LED-Lichtanlage von Busch & Müller ausgestattet. Eine Fülle von Zubehör lässt keinen Radwunsch unerfüllt. Im Liegeradkonfigurator unter www.hpvelotechnik.com sind die Optionen ab Anfang 2013 online nach dem Baukastenprinzip wählbar.

Attraktive Farboptionen ergänzen das sportliche Erscheinungsbild des Trikes. Eine zweifarbige Pulverbeschichtung in Weiß/Grau sowie ein dunkelgrau gepulverter Rahmen mit blauen Akzenten stehen beim Fachhändler zur Auswahl. Sollte der Geschmack damit nicht getroffen sein, erfüllt HP Velotechnik auch bei diesem Modell individuelle Farbwünsche.

Das “Scorpion fs 26 S-Pedelec“ ist ab Anfang 2013 ab 6990,- Euro im Fachhandel erhältlich.

Infos unter www.hpvelotechnik.com oder 06192-979920.

Ergänzende technische Daten:
Sitzhöhe BodyLink-Sitz 29 cm
Sitzhöhe ErgoMesh-Sitz 32 cm
Sitzwinkel 32–41° verstellbar
Tretlagerhöhe 40–45 cm
Spurweite 78 cm
Breite 83 cm
Rahmen: Aluminium 7005 T4/T6
FahrerIn Größe ca. 1,62–2,00 m

******** Hintergrund HP Velotechnik ********

Das 1993 von Paul Hollants und Daniel Pulvermüller gegründete Unternehmen HP Velotechnik fertigt in der Manufaktur in Kriftel bei Frankfurt mit 25 Mitarbeitern (darunter vier Auszubildende) ca. 1700 Liegeräder pro Jahr und ist damit Marktführer in Europa. Die Räder werden einzeln von Hand nach Kundenbestellung gebaut und über Fahrradfachgeschäfte vertrieben. Dabei stehen die Zeichen auf Wachstum: Verkauft werden die Liegeräder in Deutschland und Europa; ein zunehmender Anteil wird in fernere Regionen wie USA, Australien oder Japan exportiert.

HP Velotechnik hat zehn Liegeradmodelle entwickelt, die die gesamte Palette vom Alltagsrad bis zur Rennmaschine abdecken. Alle Modelle sind auf Wunsch mit leistungsstarken Elektromotoren lieferbar. Zuletzt sorgte das kompakte Einsteigerdreirad Gekko für Aufsehen, das 2011 mit dem renommierten Designpreis Eurobike Award in Gold ausgezeichnet wurde.

Bereits als Schüler wurden die Firmengründer Hollants und Pulvermüller 1992 mit einem Kabinendreirad Bundessieger beim Wettbewerb JUTEC Jugend und Technik des Vereins Deutscher Ingenieure – Grundstein einer Entwicklung vom Garagenlabor hin zu einem der innovativsten Fahrradunternehmen Deutschlands.

In 2012 wurde HP Velotechnik vom Fahrrad-Branchenverband VSF zum wiederholten Mal als einer der drei besten Fahrradhersteller Deutschlands ausgezeichnet.

Infos unter www.hpvelotechnik.com

Copyright © 1993-2017 HP Velotechnik OHG (Nutzungsbedingungen und Impressum)
Letzte Änderung: 30.01.2017